ready for easter ...



Wir haben die  letzten Tage schonmal (fast) alles für Ostern vorbereitet...



... Wir haben dem Haus den letzten "Osterfeinschliff" verliehen ...


... haben ein paar Pappeier (von IKEA)  mit Acryl- und Tafellack bemalt und befüllt ...




... und haben Osterhasen -Plätzchen gebacken.
Die Hasen haben wir mit Fondant und Zuckerperlen verziert und
die Feinheiten mit diesem genialen Lebensmittelfarbstift aufgemalt.




Außerdem habe ich mich die Tage über diesen tollen Papiersack "Le sac en papier"
gefreut, der nicht nur optisch für mich ein Highlight ist, sondern auch jede
Menge Platz für allerhand zum Verstauen bietet.





Unsere Hama-Perlen haben wir auch wieder aus dem Schrank hervorgeholt und 
meine Mädels haben fleißig Ostereier gesteckt.
Die haben wir wie bereits HIER für Grußkarten verwendet.
Zusätzlich haben wir sie wieder mit Fingerprints, wie bereits HIER, verziert.





Und kurz vor Ostern habe ich heute im Blumenladen die erste Pfingstrose gesichtet
und gleich mit nach Hause genommen ;-)!



Und wenn ihr noch last-minute Osterideen für die Kleinen braucht,
dann habe ich HIER eine kleine Kollektion erstellt :-).


Bezugsquellen:

Le sac en papier: Füchslein

Osterhasenausstecher und Lebensmittelfarbstift: Blueboxtree  

Kaleido-Tabletts von HAY über: fabrooms


Ich wünsche Euch schon einmal 
Frohe Ostern!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne





ein gedeckter Ostertisch und ein sweet table



Ich hatte eine kleine Aufgabe zu erfüllen.
Und zwar sollte ich einen Tisch decken mit Sachen von DEPOT.




Einen sweet table habe ich dann zusätzlich auch noch geschafft :-).



Es ist wirklich nicht schwer bei Depot fündig zu werden, weil es 
dort allerhand Basic-Teile gibt, die man nach Lust und Laune verschönern
und auch einsetzen kann wie man gerne möchte.


Natürlich ist alles schön österlich bei mir ausgefallen ;-).

Eine Bastelanleitung für die kleinen Schleifchen und für mehr,
findet ihr übrigens morgen auf dem Callwey-Blog - HIER.



Vom Farbschema habe ich mich an Pastelltöne gehalten und 
als kleinen zusätzlichen Farbtupfer habe ich Tulpen aus dem Garten
abgeschnitten und in kleine Vasen gesteckt.



Aber bevor die Details zum gedeckten Tisch kommen,
kommen erst noch die Rezepte ...



Da es bei Depot viele verschiedene Größen von Weckgläsern gibt,
gibt es passend dafür Kuchen im Glas.

Himbeerkuchen im Glas mit weißer Schokolade
{Ca. 10 Gläser á 80 ml}

150 gr. Himbeeren (ggf. TK aufgetaut)
120 gr. weiche Butter
70 gr. Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
2 Eier
200 gr. Mehl
1 TL Backpulver
60 gr. weiße Schokoraspel
ggf. etwas rosa Lebensmittelpaste

100 gr. Himbeeren
150 gr. Puderzucker
70 gr. Butter
350 gr. Doppelrahmfrischkäse
ggf. rosa Lebensmittelpaste

Baisers, Beeren, Puderzucker

Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen.
Mark auffangen.
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier zugeben und weiter cremig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen und unter die Eimasse heben.
Schokoraspel und Himbeermark unterrühren.
Ggf. Farbe mit etwas Lebensmittelpaste verstärken.

Bei 180 Grad im vorheizten Backofen bei Unter-/Oberhitze 25 min. backen.
Abkühlen lassen.

Für das Frosting:
Himbeeren wieder pürieren und durch´s Sieb streichen.
Butter mit Puderzucker cremig rühren. Frischkäse zugeben und Mark und alles schön cremig rühren. Evtl. mit Lebensmittelpaste Farbton verstärken.
Ggf. etwas im Kühlschrank fest werden lassen.
In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Törtchen spritzen.

Mit Puderzucker bestäuben und mit Baisers und  Beeren verzieren.





Diese Eierhäften bekommt man übrigens auch bei Depot und man kann 
sie als kleine Vasen verwenden.
Ich habe sie vorher noch mit rosafarbenem Edding-Sprühlack eingesprüht
und dann für den bessern Halt in Cognacgläser gestellt.



Das nächste Rezept ...


Karotten-Kokos-Kuchen im Glas
{6-7 Weckgläser á 160 ml}

180 gr. weiche Butter
100 gr. Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
3 Eier
150 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
100 ml Kokosmilch cremig
1 TL fein geriebener Ingwer
1 TL Abrieb von Bio-Orange
150 gr. Karotten fein gerieben
1 Msp gemahlener Kardamom

Kokoschips
Mini Schokoladen-Ostereier


Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier nach und nach zugeben und cremig rühren.
Mehl mit Mandeln und Backpulver mischen und unter die Eimasse heben.
Kokosmilch, Ingwer, Kardamom und Abrieb der Orange ebenfalls untermengen.
Karotten fein reiben und zuletzt ebenfalls unter den Teig heben.
Weckgläser dünn mit Butter auspinseln, Teig einfüllen und alles im vorgeheizten Backofen, Unter-/Oberhitze 180 Grad ca.   30 min. backen.


Abkühlen lassen. Mit Kokoschips und Schoko-Eiern garnieren.

Tipp: 
Wer die Kuchen im Glas verschenken will, der sollte die Kuchen gleich nach dem Backen mit einem Weckglasdeckel dicht verschließen.








Eierlikör-Erdbeer-Torte
{Springform 16 – 20 cm}

Teig:
200 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
280 gr. Mehl
1 TL Backpulver
100 ml Eierlikör

Füllung:
350 gr. Erdbeeren
3 EL Zucker
1 Vanilleschote
2 EL O-Saft
2 TL Speisestärke

200 gr. Sahne
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
100 gr. Mascarpone
1 EL Zucker
 
Fondant, Schokoeier

Für den Kuchen die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Eierlikör  untermengen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze  ca. 1 Std. backen. Stäbchentest machen.
Auskühlen lassen.

Zweimal waagrecht auseinander schneiden.

Für die Füllung die Erdbeeren waschen und klein schneiden.
In einen kleinen Topf geben.
Mit Zucker, Mark der Vanilleschote, Schote und 1 EL O-Saft aufkochen lassen.
Ca. 4 min. unter rühren köcheln lassen.
Die Speisestärke mit 1 EL O-Saft glatt rühren und unter die Erdbeeren mischen.
Noch einmal kurz aufkochen lassen und sofort vom Herd ziehen. Vanilleschote entfernen.
Erdbeeren abkühlen lassen und danach auf die untere Hälfte des 
ersten Tortenbodens verteilen.
Für die Creme die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone mit 1 EL Zucker cremig rühren und Sahne unterheben.
Eine Hälfte der Creme auf den Erdbeeren verteilen. Dann den zweiten Tortenboden darauf legen.
Restliche Erdbeeren darauf geben und restliche Creme.
Mit dem oberen Tortenboden abschließen.
Ggf. zum Auftragen der Erdbeeren und der Creme einen Tortenring verwenden.
Im Kühlschrank für ca. 4 Stunden kühl stellen.




Hier das Rezept vom Frosting:


Frosting:
100 gr. weiße Schokolade
150 gr. Erdbeeren
150 gr. Mascarpone
110 gr. Puderzucker
200 gr. Sahne
1 Päckchen Vanillezucker


Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen.
Erdbeeren putzen und pürieren. Anschließend durch ein Sieb streichen und das Mark auffangen.
Mascarpone mit Puderzucker und Erdbeermark schön cremig rühren.
Sahne mit Vanillzucker steif schlagen.
Abgekühlte Schokolade mit der Mascarponecreme verrühren und zuletzt die Sahne unterheben.
Torte damit verzieren.

Ich habe außerdem noch Schokoleier und  ein paar Blümchen auf der Torte verteilt, die ích aus Fondant ausgestochen habe. 



Und zu guter Letzt gab es noch Baiser-Eier.
Das Rezept für die Baisers findet ihr HIER.
Gefüllt habe ich sie mit Lemon-Curd.





Und jetzt zur Tischdeko.
Die Tassen ( und auch die Weckgläser der Karottenkuchen) 
habe ich mit schwarzen Etiketten aus Tafelfolie beklebt.
Wenn man sie senkrecht anbringt, dann haben die ovalen Aufkleber 
fast eine Eiform.
Um den Effekt von Osterreiern noch zu unterstreichen, habe ich sie noch mit 
weißem Marker bemalt.

Außerdem habe ich aus den Aufklebern noch mit kleinen Stanzern 
Mini-Ostereier und - Hasen ausgestanzt und diese auf weiße Eier und 
auf die Teller geklebt und teilweise ebenfalls bemalt.

Ich habe übrigens DIESE Stanzer verwendet.




Mit Osterhasen Streudekor habe ich die Papierstrohhalme noch etwas 
aufgehübscht.




Auf den Tischen stehen auch kleine Osternester. Die waren für unsere Gäste :-),
denn das alles konnten wir natürlich auf keinen Fall alleine essen.
Dafür habe ich pastellfarbene Papierbackförmchen, weiße Papierschnipsel
und Marzipaneier verwendet.

Und die restlichen Einzelheiten des Tisches, seht ihr auf den Bildern
und wie bereits erwähnt, morgen HIER



Bezugsquellen:

Gläser, Porzellan, Tischläufer, Servietten, Papiertüten, Streudekor, alle Tortenständer,
Eierschalen, Edding-Sprühlack, Tafelfolienaufkleber, Vasen, Papier-Backförmchen,
Papierschnipsel, Besteck und Weckgläser:

Wabenball-Ostereier:


Ich wünsche Euch eine schöne, neue Woche,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




100 % homemade - Erdbeer-Rhabarber-Joghurt Eis, Pies und Sirup



Wir bereits im vorletzten Post angekündigt, kommt heute
der "Eis-Post".
Und es gibt nicht nur Eis ...



Ich habe neben dem leckeren Erdbeer-Rhabarber Eis auch noch 
Erdbeer-Rhabarber-Pie´s hergestellt ;-).




Hier kommt erstmal das Rezept für die

Erdbeer-Rhabarber-Pies:

Pie-Kruste

250 gr. Mehl
1 Prise Salz
150 gr. kalte Butter
70 ml kaltes Wasser
1 EL Puderzucker

Füllung:

Rezept s. HIER

1 Eigelb
Milch

Puderzucker

Mehl, Salz und Puderzucker zusammen mit der kalten Butter und dem Wasser in
eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen und 
in einer gefetteten Pie-Form oder wie ich in mehreren kleinen Pieförmchen auslegen.
Ein bisschen Teig übrig lassen für das Gitter.

Füllung wie im Rezept beschrieben herstellen und die Pie damit füllen.
Aus dem übrigen Teig (ggf. nochmal ausrollen) Steifen schneiden und diese auf
der Pie im Wechsel auslegen.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und mit einem Pinsel auf den Pies auftragen.
Im vorgeheizten Backofen Unter-/Oberhitze bei 180 Grad ca. 30-40 min. backen.
Achtung: bei kleinen Förmchen verringert sich die Backzeit auf 25-30 min.!
Die Pie sollte schön goldgelb sein!

Mit Puderzucker bestäubt servieren.


 

Wir haben uns die Pie´s mit selbstgemachter Eiscreme schmecken lassen.



Rezept folgt in Kürze in einem neuen Post :-)!



Und hier noch das Rezept für das

Erdbeer-Rhabarber-Joghurt Eis

 200 gr. griechischer Joghurt
1 EL Honig
350 gr. Erdbeeren
30 gr. Zucker
Saft von 1/2 Limette
(Rezept s. Post weiter unten)

ggf. weiße Schokolade
Zuckerstreusel

Joghurt mit Honig verrühren.
Erdbeeren putzen, viertel und mit dem Zucker mit dem Pürierstab pürieren.
Saft der halben Limette und den Sirup hinzufügen

Alle Zutaten zusammen rühren und in Eisformen füllen.
Holzstäbchen hineinstecken und im Gefrierschrank mind. 4 Stunden (idealerweise über Nacht)
fest werden lassen.

Vor dem Servieren rechtzeitig aus dem Gefrierschrank nehmen.
Aus den Formen lösen.
Wer das Eis noch verzieren mag, der kann z.B. weiße oder dunkle Schokolade im 
Wasserbad schmelzen. Die Schokolade aber unbedingt auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Eis hineintauchen, Schokolade trocknet nach wenigen Sekunden.
Ggf. noch mit Zuckerstreusel garnieren.




Ebenfalls sind Limettenkekse entstanden, in Wolken- und Tropfenform.

Rezept s. HIER.




Und "last but not least" ist noch, wie jedes Jahr,
Rhabarbersirup entstanden.

Das Rezept dazu findet ihr HIER.




Den habe ich u.a. für das Eis-am-Stiel verwendet und außerdem 
eignet er sich perfekt als Zutat für einen Cocktail oder ein erfrischendes Getränk.




Wir haben ihn uns neulich mit Prosecco und noch einem zusätzlichen Schuss
Erdbeersirup schmecken lassen.
In den Prosecco habe ich noch kleine Erdbeerpunkte und -herzchen gegeben,
die ich mit Mini-Plätzchenausstechern aus Erdbeerscheiben ausgestochen habe.



Wer es lieber alkoholfrei mag der kann das Rhabarersirup z.B. auch 
für eine Erdbeerlimo - Rezept s. HIER verwenden.



Meine neue Bluse und den Cardigan den ich von Nina diese Woche bekommen habe
möchte ich Euch auch zeigen.

Hier findet ihr alles im Shop.



Und noch ganz zum Schluss möchte ich Euch das brandaktuelle
Online-Magazine von Ferm Living zeigen,
in dem meine Rezepte von HIER und HIER veröffentlicht wurden :-)!




Bezugsquellen:

Papierförmchen gestreift und Zuckerperlen: Blueboxtree

Cardigan, Bluse: My natural Kids

Eisform von Nicolas Vahe: Geliebtes Zuhause


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne


P.S.: Bei La Mousson bekommt ihr auf das gesamte Sortiment wieder einen Bonus von 20 %
wenn ihr beim Bezahlen den Gutscheincode "OSTERN2014" verwendet.
Gilt nur bis einschl.13.04.14





DIY Fingerprint-Eier und ein Spaziergang im Frühling



Bevor es hier eisig zugeht (wie im letzten Post angekündigt ;-)  ), zeige ich 
Euch noch ein paar Bilder vom letzten Wochenende, einem Spaziergang den ich mit Mia gemacht habe und unserer österlichen Verschönerungsaktion.



Dabei sind uns natürlich wieder jede Menge ausgeblasene Ostereier zum Opfer gefallen ;-).




Dieses Mal haben wir sie ganz anders verziert ...



... nämlich mit größtenteils tierischen Fingerprints.



Das funktioniert ganz einfach und macht jede Menge Spaß.
Als Vorlage hatten wir uns u.a. an das Buch oben im Bild gehalten,
welches Mia bereits zum Nikolaus geschenkt bekommen hatte.



Wir haben einfach unsere Finger mit Hilfe eines Pinsels, mit Acryllack bepinselt 
und unseren Fingerabdruck vorsichtig auf´s Ei gebracht.
Danach haben wir das Ganze noch mit einem wasserfesten Folienstift vervollständigt.




Neben den Ostereiern haben wir auch noch Papierboxen "bedruckt".



Wir sind vom Ergebnis wirklich total begeistert :-)!





Ich wünsche Euch einen gemütlichen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne